Neuenstadt Events

 Kirchweih 2011 - neue Wege, neue Herausforderungen

Nachdem die Kirchweih jetzt hinter uns liegt, ist es Zeit für einen Rückblick.
Für Neuenstadt war es das bisher wohl größte Event: Musikveranstaltungen, Motormanrun und Mittelalterlicher Markt - und mehrere Tausend Besucher.

Dass hierbei nicht alles reibungslos verläuft, ist fast schon eine logische Folge. Dazu später mehr.

Ein klasse Ding waren die Musikveranstaltungen am Freitag und Samstag. Die Entscheidung für AXXIS fiel erst ca. 10 Wochen davor und beinahe alle, die mit solchen Veranstaltungen zu tun haben, haben uns gewarnt: zu wenig Vorlauf, keine Zeit für ausreichende Werbung, das wird nichts. Aber hatten wir eine Alternative? Nein, nicht wirklich. Also hieß es: ran an das Ding und klotzen, was das Zeug hält. Ich erinnere mich an viele Nächte gespickt mit Besprechungen, Gedankenaustausch, mails schreiben, Plakate kleben...usw.
Der Vorverkauf lief an - ob erfolgreich, konnten wir anfangs nicht einschätzen. Was, wenn das Ganze ein Reinfall wird?

Dann kam der besagte Freitag. Mit den Vorbereitungen in der Halle waren wir fertig, aber es gab noch ein paar organisatorische Problemchen. Und draußen wurde es voller und voller. Endlich, kurz nach 20.00 Uhr begann der Einlass. Sorry, dass es so lange gedauert hat. An den Bars wurden wir beinahe überrannt; klar die Gäste hatten Durst. Und der Strom hörte nicht auf. Nach einer Stunde hatten auch wir kapiert: das wird richtig gut!
Die Musik von Dawn of Destiny  und Rock Ignition kam an - die Stimmung stieg und schließlich startete AXXIS. Die Halle tobte! Um vier Uhr am Samstagmorgen war uns klar: das war ein riesen Erfolg.

Liebe Gäste - ihr ward klasse!!!

Ebenso verlief es am Samstagabend mit Rocks Off, die quasi ein Heimspiel hatten und mit ihrem breiten Repertoire das Publikum begeisterten.
Leider wurde das Aisleng-Konzert am Sonntagabend von teilweise starkem Regen und Windböen begleitet, was aber der Qualität der Gruppe nichts anhaben konnte.

Der Motormanrun am Samstag hat sich ebenfalls als Magnet erwiesen: mit einer Verdoppelung der Läuferzahl (und auch der Zuschauer) gegenüber dem Vorjahr haben der TSV Neuenstadt und Leers Marcom ihr Organisationsgeschick bewiesen und wurden zudem noch durch das fantastische Wetter belohnt.

Und natürlich gab es den Mittelalterlichen Markt:
Von Samstag bis Sonntag sollten knapp 40 (!) Stände - doppelt so viele wie 2010 - in vergangene Zeiten entführen. Viel Vorarbeit war hier nötig, um die Schausteller zu werben, die Standplätze einzuteilen, die Versorgung zu garantieren. Inzwischen wissen wir, dass viele Besucher begeistert waren und uns mit Lob überschüttet haben. Aber es gab auch ein Leben hinter den Kulissen und hier muss noch Einiges getan werden, um eine Veranstaltung in dieser Größenordnung ohne Unwucht ablaufen zu lassen. Die Probleme werden wir in den nächsten Tagen und Wochen angehen. Denn schließlich wollen wir unseren Gästen, Besuchern, Zuschauern und den Akteuren das bieten, was sie zurecht erwarten: ein tolles, reibungsloses Kirchweih-Wochenende 2012. Wir freuen uns darauf!

Übrigens: ausdrücklich erwähnen möchte ich an dieser Stelle Toni Langella. Nur wer direkt dabei war, kann einschätzen wie zeitaufwändig, arbeitsintensiv, ermutigend aber auch aufreibend die Vorbereitung für ein solches Event sein kann. Toni, ich weiß, Du willst das nicht hören, aber es war ein toller Job!
 

 

Handels- und Gewerbeverein Neuenstadt e.V.